Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Akademie

SEMINAR: „Klassische und moderne Dramaturgie“ mit anschließendem Scriptmakers Writers’ Circle

vom 22.03.2018

Held, Konflikt, Wendepunkt, Ziel... sind das die Zutaten einer erfolgreich enDramaturgie? Oder wollen Zuschauer eher unkonventionelle Filme, die darauf verzichten? "Klassisches" contra "episches" Erzählen? Moderne Filme sind häufig komplexer. Sie arbeiten mit Mischformen, kombinieren Elemente der klassischen Drei-Akt-Struktur mit bekannten Genrekonventionen und den Techniken einer offenen Erzählform.

Dieser Kurs richtet sich an alle Drehbuch- und Filminteressierten, die neugierig sind, sowohl die klassischen als auch die modernen Erzählformen des Films kennen zu lernen. Ziel des Kurses ist es, differenzierte dramaturgische Kenntnisse (über die 3-Akt-Struktur hinaus) zu vermitteln und unseren Blick für die unterschiedlichen Möglichkeiten zu schärfen, wie wir eine Geschichte prägnant, unverwechselbar und mit einer „eigenen Note“ erzählen können. Wir beschäftigen uns u.a. mit folgenden Schwerpunkten:

Das Thema
Was ist ein Thema? Wie kann man das Thema nutzen, um eine Geschichte „von innen heraus“ zur organisieren? Warum ist der Gegensatz „klassisches contra anderes Erzählen“ unproduktiv?

Die geschlossene Erzählform
Wie ist die Drei-Akt-Struktur aufgebaut? Was sind ihre Grundmuster, wie Protagonist, Antagonist, Plot-Point, Want-Need-Must-Don´t? Was sind kettenbildende Handlungen und Konstellationen? Wie bauen wir dramaturgische Bögen und Konflikte? Wie nutzen wir Coping und die Lenkung der Zuschauerperspektive, um Sympathie und Identifikation zu erzeugen?

Die offene Erzählform
Mit welchen Prinzipien arbeitet die Tiefenstruktur? Was ist das Geheimnis von Filmen, die scheinbar auf eine klare Storyline, Wendepunkte etc. verzichten? Wie können wir mit Hilfe von Tiefenstruktur eine Geschichte konstruieren? Was ist die Episoden- und die Zufalls-Struktur, Multi-Perspektivität etc.?

Mischformen
Wie können wir die verschiedenen Strukturen filmischen Erzählens mischen und so als Autoren einen eigenen, individuellen Stil entwickeln? Wie können wir mit den Sehgewohnheiten des Zuschauers  „spielen“ – ihn also weder über- noch unterfordern, sondern mit Neuem überraschen?

Der Seminar-Teil mit Aleksandra Kumorek dauert 3 Tage.
Im anschließenden eintägigen Scriptmakers Writers’ Circle mit SandraEhlermann werden vier Stoffe der Teilnehmer*innen zur Diskussion gestellt. Sandra Ehlermann stellt im Vorfeld die Runde der Stoffe zusammen, moderiert und berät dramaturgisch und strategisch (Umsetzbarkeit, Marktfähigkeit). Alles vom Exposé bis zum Drehbuch ist möglich. Auch diejenigen, die an diesem Tag keinen eigenen Stoff einbring en, nehmen aktiv am Feedback teil und profitieren von der Teilnahme.

DOZENTINNEN:

Aleksandra Kumorek ist Autorin, Regisseurin und Produzentin von Spiel- und Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen. Geboren 1971 in Kattowitz/Polen, seit 1981 in Berlin lebend. Sie studierte Film- und Theaterwissenschaft und Germanistik an der FU Berlin, Filmregie an der Northern Media School in England und Drehbuchschreiben an der Drehbuchwerkstatt Rhein-Ruhr. Ihr Spielfilm "Die Überflüssigen" (ZDF), erhielt den Prix Genève Europe Writing Bursary der European Broadcasting Union. Der Dokumentarfilm "Die Eroberung der inneren Freiheit" (WDR/SWR) wurde auf dem Leipziger Dokumentarfilm-Festival mit dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet und war als bester abendfüllender Dokumentarfilm beim Europäischen Fernsehpreis PRIX EUROPA 2011 nominiert.
Ihr Drehbuch "Die großen Ferien" wurde für den Deutschen Drehbuchpreis 2011 nominiert. Aleksandra Kumorek hat kürzlich ihren Dokumentarfilm „Der lautlose Tanz des Lebens“ (RB/ARTE) beendet und arbeitet gegenwärtig an Drehbuchprojekten für den nationalen und internationalen Markt.
http://www.drehbuchwerkstatt-berlin.de

Sandra Ehlermann ist Gründerin und Geschäftsführerin von der Scriptmakers GmbH, einer Vermittlungs- und Beratungsagentur, die im Auftrag von Medienproduzenten die passenden Drehbuchautorinnen und –autoren für deren Projekte findet. Der Scriptmakers Autorenfinder enthält fast 450 Profile von etablierten Profis und ca. 25% handverlesenen Newcomern und den Scriptmakers
Newsletter empfangen über 1000 Autor*innen und andere Branchenvertreter. Scriptmakers begleitet die Ausschreibungen von Aufträgen an Autor*innen inhaltlich und organisatorisch, und sorgt dabei für einen geschützten Raum und Diskretion für beide Seiten. Scriptmakers vermittelt auch kreative Partnerschaften zwischen Autor*innen und Regisseur*innen, und bietet außerdem einen umfangreichen Beratungsdienst für die Stoffentwicklung an. Sandra Ehlermann organisiert seit einigen Jahren Writers’ Circles, bei denen Autor*innen sich gegenseitig ihre Stoffe pitchen und auf Augenhöhe beraten und unterstützen. Ebenfalls seit einigen Jahren führt sie gemeinsam mit Chun Mei Tan die Donnerstags-Workshops „Schreiben und Spielen“ durch, in denen Autor*innen und Darsteller*innen – ebenfalls auf Augenhöhe - gemeinsam an Szenen arbeiten. Sie kommt ursprünglich aus Köln und studierte Film- und Fernsehregie an der Filmhochschule „Konrad Wolf“ in Babelsberg, mit Diplomabschluss im Jahr 2006. Seit über 20 Jahren arbeitet sie als Drehbuchlektorin und Dramaturgin.
2017 war sie Mitglied in der Drehbuchpreis-Jury des Filmfestivals „Achtung Berlin“, und 2018 ist sie in der Jury des Berliner Kultursenats für die Förderungen von Film- und Viedokünstlerinnen.

Zeit + Ort

Donnerstag, 14.06.18 - Sonntag, 17.06.18, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr

Tagungs- und Gästehaus St. Georg
Rolandstraße 61, 50677 Köln,
Tel.: (0221)937020-20, gaestehaus(at)dpsg-koeln.de
Im Gästehaus können auch Zimmer für Übernachtungen gebucht werden.

Teilnahmegebühren

- AG DOK Mitglieder: 350,00 Euro
- Studierende u. Mitglieder anderer Berufsverbände/Scriptmakers Mitglieder *: 400,00 Euro
- Nicht-Mitglieder*: 450,00 Euro

 
Prämiengutscheine des Programms Bildungsprämie werden akzeptiert!

*Die Gebühren-Ersparnis bei einem Beitritt zur AG DOK kann so groß sein, dass sie neben dem Besuch des Seminars zusätzliche die Mitglieder-Leistungen erhalten und insgesamt trotzdem weniger zahlen, daher kann sich ein Blick auf unsere Leistungsübersicht und die Beitragstarife lohnen.
 
Für mehr Informationen oder Buchungen bitte eine Mail an: akademie@agdok.de

 

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten