Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

aktuelle Facebook posts Facebook Logo

10:13, 25.09.2017

ARD veröffentlicht Gehälter der IntendantInnen, Tom Buhrow (WDR) verteidigt Jahresgehalt von 399.000 Euro: "Man kann das immer weiter treiben mit dem Neid".

08:37, 22.09.2017

SWR plant crossmediale Recherche-Einheit, wie sie bereits andere ARD-Anstalten haben. Intern und extern sucht der Sender derzeit bis zu sechs Redakteure und Reporter für investigative Recherchen:

11:19, 21.09.2017

Die Plattform Sparknews in Frankreich bringt Berichte, die Lösungen anbieten statt Probleme zu beschreiben. Ein Beispiel, das Schule macht. http://bit.ly/2fAejKo

03:06, 20.09.2017

Urheberrecht: netzpolitik.org hat die Wahlprogramme der Parteien analysiert - im aktuellen Teil der Serie geht es ums Urheberrecht: http://bit.ly/2hervVk

10:25, 19.09.2017

DOK.fest München - Calls for Entries 2018: FilmemacherInnen, ProduzentInnen und VerleiherInnen sind herzlich eingeladen, ab sofort ihre aktuellen Dokumentarfilme einzureichen. Ausführliche Infos: http://bit.ly/2xe4QQq

04:42, 18.09.2017

"What the fact" - ein digitales Denkspiel will Zahlen und Fakten in aufgeheizte politische Diskussionen bringen. Ausgangspunkt ist, dass selbst gut informierte Mediennutzer im Zeitalter der sogenannten Fake News durcheinanderkommen und zu Vorurteilen und Kurzschlüssen tendieren. http://bit.ly/2ykTb2D

03:39, 16.09.2017

SWR: Barbara Biermann wird neue Film- und Doku-Chefin

11:19, 15.09.2017

Oscar in Gold in der Kategorie Dokumentarfilm für Johannes Preuss von der Filmakademie Baden-Württemberg mit "Galamsey - Für eine Handvoll Gold", einer Reportage über das illegale Goldgeschäft in Westafrika:

09:41, 15.09.2017

Youtube-Richtlinie gefährdet kritischen Journalismus: Der Social-Media-Experte Felix Beilharz sieht in dieser Entwicklung eine Gefahr: "Das kann schon heißen, dass nur noch spaßige Inhalte hochgeladen werden. Katzenvideos, statt Videos mit kritischen Inhalten", erklärt er im Interview http://bit.ly/2xVOCKV

09:20, 14.09.2017

Wer wissen will, welche Dokumentarfilme aktuell im TV laufen, ist mit dem Blog von Fritz Wolf gut beraten. Dort findet sich neben einer Wochenübersicht auch jeweils eine ausführliche Info zu den einzelnen Dokumentarfilmen der Woche - sehr empfehlenswert! http://www.wolfsiehtfern.de/

AG Dokumentarfilm shared their event.

09:21, 13.09.2017

Nun mit neuem Termin vom 21.-22. Oktober 2017 in Köln ...

10:30, 12.09.2017

Urheberrecht/Zitatrecht: Im Interview erklärt Urheberrechtsexperte Thomas Hoeren (der seit vielen Jahren auch beratend für die AG DOK tätig ist), welche rechtlichen Regeln für sauberes Zitieren gelten und inwiefern das Urheberrecht aufwendigen Journalismus sogar gefährden kann. http://bit.ly/2gZaVwf

11:10, 11.09.2017

In zehn Thesen setzt sich eine Gruppe Wissenschaftler für einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein. Darin wird u.a. auch die Finanzierung thematisiert: „Der Auftrag bestimmt den Beitrag – nicht umgekehrt“, lautet die Forderung. Die Beitragszahler hätten einen Anspruch, dass die Sender mit den Beiträgen wirtschaftlich und sparsam umgehen. „Aber zunächst muss unabhängig von finanziellen Überlegungen die Diskussion geführt werden, welches der zeitgemäße Auftrag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in der digitalen Welt ist“, und es wird für eine „Demokratieabgabe“ geworben. http://bit.ly/2wS6HwN

09:11, 7.09.2017

Gründerteams im deutschen Journalismus sind derzeit zu homogen besetzt. Das mag daran liegen, dass in Deutschland vornehmlich Redaktionsaussteiger oder junge Journalistenschüler gründen. Dagegen empfiehlt die Forschung, Teams um Persönlichkeiten mit verschiedenen Hintergründen und komplementärer Expertise zu bilden ...

10:23, 6.09.2017

Lutz Hachmeister ist renommierter Kenner der Medienbranche & ehemaliger Leiter des Adolf-Grimme-Instituts, er hat nun in einem Interview die Strategie der Öffentlich-Rechtlichen kritisiert: "Als größeres Problem sehe ich, dass die Quote einen religiösen Charakter angenommen hat. Sie dominiert die Programmentscheidungen - und nur sehr selten Kreativität oder Inhalt." Hier das komplette Interview: http://bit.ly/2gHeyXi

10:04, 5.09.2017

Mit dem Programm "Grenzgänger" fördern die Robert Bosch Stiftung und das Literarische Colloquium Berlin internationale Rechercheaufenthalte von Autoren, Filmemachern und Fotografen (m_w) in den Ländern Afrikas, Asiens und Europas. Bewerbungen können bis zum 31. Oktober 2017 online eingereicht werden: http://bit.ly/237sStg

11:49, 4.09.2017

Zum 16. Mal vergab die Film- und Medienstiftung NRW das Gerd Ruge Stipendium für Kino-Dokumentarfilmprojekte. Das mit 100.000 Euro dotierte Stipendium ist die höchste Förderung für die Entwicklung in Deutschland. Hier finden Sie die diesjährigen Stipendiaten: http://bit.ly/2vEtb4y

09:27, 2.09.2017

Seit einigen Jahren hat sich das Dokumentarfilm-Festival „doxs“ für Kinder und Jugendliche von Duisburg aus einen Namen gemacht. Eine Besonderheit: Eine Jury aus fünf Schülern traf die Auswahl von vier aus neun vorgeschlagenen Kurzfilmen. http://bit.ly/2gpyNsn

09:26, 1.09.2017

"Manchem langgedienten Mitarbeiter bei ARD und ZDF stößt es bitter auf, dass der eigene Arbeitgeber für geschätzte 200 Millionen Euro umfangreiche Rechte an den künftigen Olympischen Spielen gekauft hat – während im Informationsbereich der Euro zweimal umgedreht wird." http://bit.ly/2xAArvl

11:00, 31.08.2017

Smartphone-Journalist versus TV-Team: Für diese Studie hat Panu Karhunen erfahrene Smartphone-Journalisten interviewt. Alle waren sich einig, dass sie als mobiler Journalist an Storys gekommen seien, die mit einer traditionellen Fernsehkamera und einer mehrköpfigen Crew unmöglich zu filmen gewesen wären. http://bit.ly/2xJmZVs

10:44, 30.08.2017

Der RBB will sich neu positionieren. "Wo früher Wiederholungen gesendet wurden, zeigen wir Themen und Geschichten, die alle Berliner und Brandenburger angehen", erklärte der neue RBB-Programmdirektor, Jan Schulte-Kellinghaus, am Dienstag. Intendantin Patricia Schlesinger sagte, sie wünsche sich den Sender "insgesamt mutiger, kantiger, auffälliger, relevanter". http://bit.ly/2goK7VA

08:54, 29.08.2017

Fernsehproduzent Nico Hofmann fordert eine europaweite Quote für einheimische Produktionen bei Streamingdiensten. "Wenn wir keine europäische Medienidee entwickeln, wird es in zehn Jahren dem hiesigen Fernsehmarkt gehen wie dem Kino, das von Amerika dominiert wird", sagte der Ufa-Geschäftsführer im FAZ-Interview. http://bit.ly/2gid45E

12:09, 28.08.2017

Ex-ZDF-Chefredakteur Brender nennt TV-Duell "Missgeburt": Brender kritisiert das Verhalten Merkels scharf: "Die Einigung ist unter Erpressung durch das Kanzleramt zustande gekommen", sagt er in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". "Solche Vereinbarungen nennt man sittenwidrig." http://bit.ly/2xqKV0f

09:37, 26.08.2017

Gemeinnütziger Journalismus: Vorreiter des gemeinnützigen Journalismus ist die USA, wo schon 1977 das Center for Investigative Reporting (CIR) gegründet wurde. Seitdem hat sich unter dem Oberbegriff gemeinnütziger Journalismus vor allem im Verlauf der letzten Jahre weltweit eine Vielzahl an Nonprofit-Redaktionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gebildet. http://bit.ly/2w0HD5t

09:29, 25.08.2017

Umstrittene Löschpraxis: Youtube tilgt Dokumentation von Kriegsverbrechen. Man habe mitunter falsche Entscheidungen getroffen, heißt es aus dem Unternehmen. Aktivisten, die in der New York Times zu Wort kommen, formulieren es deutlicher: Youtube habe Tausende Videos gelöscht und dadurch womöglich die Aufklärung von Internationalen Kriegsverbrechen erschwert. http://tinyurl.com/y88454sm

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten