Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abonnieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Spezial

Abwicklung des Filmlagers der Film und Video Print GmbH in Angriff genommen!

vom 01.06.2012

Sie haben oder vermuten eigene Filme, Negative, Null- oder Schnittkopien oder Reste davon in der Konkursmasse der Film und Video Print Kopiergesellschaft mbH, Berlin (FuVP)?
Dann lesen Sie bitte weiter!


Die nächsten Termine zur Abholung von Filmen sind von
Montag, den 13.Juni bis einschließlich Freitag, den 17.Juni,
täglich zwischen 11.00 und 15:00 Uhr.

Eine verbindliche Anmeldung und ein Abgleich der abzuholenden Filmbüchsen sowie die Namensnennung aller Personen, die das Gelände betreten wollen, ist unbedingt vorab notwendig!

Die AGDOK fungiert als freiwilliger Treuhänder im Rahmen des von ihr als notwendig und dringlich angesehenen Erhalts unseres filmischen Erbes und bemüht sich um eine kontrollierte Abwicklung des oben genannten Filmlagers. Warum und wieso die AGDOK diese Aufgabe übernommen hat, können Sie in Anlage I – FAQ zur Einlagerung im FA, nachlesen.

Die Konkursmasse der FuVP umfasst noch rund 17.000 Filmbüchsen, die nun in Räumen des Bundesarchivs, Abt. Filmarchiv (BA-FA), in Wilhelmshagen, Berlin, zwischengelagert sind.
Sollten Sie Filmmaterial das ihnen gehört in den Beständen vermuten, bitten wir Sie, sich sofort bei uns zu melden, um weitere Recherchen, die Rückführung, Sicherung des Filmbestandes in Kooperation mit dem Bundesarchiv (FA), oder auch die fachgerechte Entsorgung zügig abschließen zu können.

Wir werden alle uns bekannten Eigentümer auch in den nächsten Tagen und Wochen anschreiben und die möglichen Vorgehensweisen zusammen erörtern. Eine Nichtantwort auf dieses Schreiben müssen wir als Totalverzicht werten und werden mit dem Material nach Ablauf der Frist nach eigenem Ermessen verfahren.

Wir bitten Sie daher um Ihre Mitarbeit bei der Klärung des Besitzstatus und der Sicherung des Materials. Folgende Fragen gilt es zu klären:
 
Sie sind der Besitzer/Rechteinhaber von Material, das durch uns gesichert wurde …
Dann schreiben Sie uns bitte an archivgut(at)agdok.de (wenn Sie noch nicht von uns gehört haben), welches Material Sie in dem Bestand vermuten, oder rufen Sie uns unter 0451 50 57 571 an und wir schauen in unseren Bestandslisten nach.

Anschließend gehen Sie bitte folgendermaßen vor:
Sie erklären auf dem dafür vorbereiteten Formular (Anlage II – Organisation und Kosten), dass Sie der rechtmäßige Eigentümer des gelisteten Filmmaterials sind und entscheiden nun darüber, wie nun weiter damit verfahren werden soll. (Dieses befindet sich in Film-Büchsen. Eine Büchse ist die kleinste erfasste und erfassbare Einheit. Wir sprechen daher im Folgenden von Büchsen.)
        
A) Sie möchten Ihre Büchsen ganz oder teilweise direkt in Berlin-Wilhelmshagen abholen:
siehe Anlage II – Organisation & Kosten.

B) Sie möchten sich – auf eigene Kosten – Ihre Büchsen ganz oder teilweise per Spedition zuschicken lassen:
siehe Anlage II – Organisation & Kosten.

C) Sie möchten „erhaltungswürdiges“ Filmmaterial dem Bundesarchiv (FA) zur Einlagerung übergeben:
siehe Anlage I – FAQ zur Einlagerung im FA, sowie Anlage II – Organisation & Kosten.

D) Sie verzichten auf Ihre Eigentumsrechte und übertragen Ihre erworbenen und übertragenen Leistungsschutz- und Urheberrechte an die AG DOK. Diese trifft dann die Entscheidung, wie mit dem Material verfahren wird.
(Dies schließt die Vernichtung als wahrscheinlichste Variante ausdrücklich mit ein, kann das Material eventuell aber auch weiteren Nutzungen, z.B. der Klammerteil Auswertung, zuführen.)
Wollen Sie sichergehen, dass Ihr Material vernichtet und von niemandem mehr genutzt werden kann, wählen Sie Variante A) und werden Sie selbst tätig.
 
E) Zusatzoption:
Sie möchten Ihr Filmmaterial – auf eigenen Kosten – in Wilhelmshagen abholen und digitalisieren lassen, zusätzlich zu einer den oben genannten Optionen:

DIE FOLGENDEN FIRMEN BIETEN IHRE DIENSTLEISTUNG AN:
Wir haben mit den folgenden Berliner Firmen Sonderkonditionen vereinbaren können:
screenshot 
- Angebote zum abtasten von 35 mm und 16 mm als PDF.

Magic Picture GmbH
- Angebot zum abtasten von 35 mm als PDF.

- weitere Abtaster, mit denen wir zusammenarbeiten:
Kahl Film & TV e.K.
medienrettung

weiteres auch in Anlage II.


Bitte kreuzen Sie dann in der Ihnen von uns zur Verfügung gestellten Tabelle mit der Auflistung der Ihnen zugeordneten Büchsen für jede einzelne darin gelistete Büchse an, was mit ihr geschehen soll (A, B, C oder D, evtl. zusätzlich E).

Bitte drucken Sie die von Ihnen bearbeitete Liste aus und senden Sie sie, unterschrieben und gestempelt, zusammen mit der Erklärung als rechtmäßiger Eigentümer sowie evtl. anfallenden weiteren Erklärungen (Einlagerungsvertrag, Rechteübertragung AG DOK) an die Arbeitsgruppe Archivgut der AGDOK.

Anhand dieser Liste wird Ihr Auftrag von uns abgearbeitet werden. Diese Liste ist die verbindliche Grundlage für alles, was dann weiter veranlasst wird. Wenn Sie Material von uns erhalten, nehmen Sie bitte unverzüglich eine Überprüfung der Übereinstimmung von Büchsenaufschrift und Inhalt vor, da uns dieses leider nicht möglich ist und spätere Reklamationen nicht mehr möglich sind!

Bitte schicken Sie alle notwendigen Unterlagen als abgescannte Schreiben an: archivgut@agdok.de
oder per Fax an: 0451 282223
oder postalisch an:

AG DOK Arbeitsgruppe Archivgut
c/o C. Cay Wesnigk Film
Heisterbusch 3
23611 Bad Schwartau
 

Und mit welchen Kosten ist das alles verbunden?
 
Eine Rückgabe des Materials an Sie in Wilhelmshagen oder die künftige Einlagerung im Bundesarchiv ist für Sie mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden.
Der Versand, die Vernichtung oder die eventuelle Digitalisierung von Filmmaterial selbstverständlich schon. Eine freiwillige Spende, als Zeichen der Unterstützung dieser Archivrettung und unseres Einsatzes für das deutsche Filmerbe, ist natürlich ebenso selbstverständlich immer willkommen.

Konto der Hilfe:
ARBEITSGEMEINSCHAFT DOKUMENTARFFILM, 
DKB
Konto: 1036281879
BLZ: 12030000

IBAN: DE81 1203 0000 1036 2818 79
BIC: BYLADEM1001

Stichwort: „Archivrettung“
 
Dass wir überhaupt in der Lage sind, diese Maßnahme durchzuführen, verdanken wir den Förderungen der FFA, der Verwertungsgesellschaft GÜFA, dem Kulturwerk der VG Bild-Kunst sowie maßgeblich dem ehrenamtlichen Engagement vieler unserer Mitglieder.
 
Bei all diesen Unterstützern, denen der Erhalt der deutschen Filmkultur am Herzen liegt, möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken.
 
Nun sind Sie am Zug!
 
Mit herzlichen Grüßen für den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm
und das Kernteam der Arbeitsgruppe Archivgut
 
Thorolf Lipp
Martina Kleinert
C. Cay Wesnigk
 
 
Kontakt für die Abwicklung und weitere Fragen:
Mail: archivgut@agdok.de
Web: www.agdok.de/de_DE/archivgut
Telefon: 0451-50 57 571
 

Die Geschäftsstelle der AGDOK als Träger dieser Maßnahme erreichen Sie hier:

Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm e.V. (AG DOK)
vertreten durch Herrn Thomas Frickel (1. Vorsitzender)
Schweizer Straße 6
D-60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 623700
Telefax: +49 6142 966424
E-Mail: agdok@agdok.de (Thomas Frickel)

Vereinsregister-Nummer: Amtsgericht Frankfurt am Main VR 14364

OnePager bearbeiten