Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Journalismus

Nachlese zum Fernsehworkshop Entwicklungspolitik und Eine-Welt-Filmpreis 2017

vom 13.03.2018

 

Von Robert Krieg.

Die engagierte Rede, die Minister Dr. Holthoff-Pförtner anlässlich der Überreichung des Eine-Welt-Film-Preis am 11. November 2017 vor einem zahlreichen, interessierten Publikum in Köln hielt, und die Erhöhung der Preisgelder lassen erwarten, dass dieser Preis auch in Zukunft vom Land NRW unterstützt wird und nichts von seiner Bedeutung verloren hat. Ausgezeichnet wurde u. a. Joakim Demmer für seinen Film „Das grüne Gold“.

Zum Fernsehworkshop 2017 waren 127 Filme eingereicht worden, aus denen 24 Filme für die Sichtung ausgewählt worden waren. Eine fünfköpfige Jury hatte die drei Preisträger/innen ausgewählt. Die Sichtungsveranstaltung in Frankfurt war nach Meinung der Veranstalter gut besucht, könnte aber in Zukunft durchaus mehr Publikum gebrauchen. Für Filmstudent/innen war ein Workshop mit Florian Hoffmann und seinem Film „Arlette. Mut ist ein Muskel“ angeboten worden, der auf großes Engagement seitens der Studierenden traf. Einen Input zur Fokus-Veranstaltung „Fluchtursachen und Vermittlung“ lieferten Eva Schmidt vom 3sat-Wirtschaftmagazin makro und Ralph Allgaier von Misereor.

2019 findet der Fernsehworkshop Entwicklungspolitik zum 25. Mal statt, und der Eine-Welt-Filmpreis NRW wird zum 10. Mal verliehen. Runde Daten also, die Anlass geben, die Zukunft ins Auge zu fassen. Dazu gehört auch, weitere Mitglieder für den Trägerkreis zu gewinnen und über einen neuen Namen nachzudenken. Der etwas sperrige Titel „Fernsehworkshop Entwicklungspolitik“ wirkt mit seiner einseitigen Fokussierung auf das Medium „Fernsehen“ aus der Zeit gefallen und erinnert an die Anfänge dieses Forums für engagierte Filme, die sich mit dem Nord-Süd-Konflikt befassen. Das bedeutet nicht, dass das Thema nicht mehr zeitgemäß ist. Ganz im Gegenteil: Anlässlich der globalen Krisen hat seine Brisanz eher zu- als abgenommen.

Auch bei der nächsten Sichtungsveranstaltung 2019 in Frankfurt wird es wieder eine Fokus-Veranstaltung geben, die ein neues, ungewöhnliches Format vorstellt. Angedacht ist die web-Serie „Kinshasa Collection“ www.kinshasa-collection.com.

 

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten