Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

EU-Urheberrechtsreform

Kreativverbände wehren sich gegen falsche Kampfbegriffe in der Debatte zum Urheberrecht

vom 11.03.2019

Die Urheberrechtsreform ist ein komplexes Unternehmen. Wer sich etwas damit auseinandersetzt, wird feststellen, dass je nach Perspektive, wichtige Konsequenzen der Reform, bzw. des aktuellen Kompromisses außer Acht gelassen werden.

Die rein netzpolitische Perspektive diskutiert fast ausschließlich nur den Vertriebsmarkt urheberrechtlich relevanter Werke. Produktionelle Hintergründe und die Funktionsweise von Verwertungsgesellschaften bleiben meist unverstanden. Es zählt nur WIE Werke verkauft werden, nicht aber WIE sie entstehen und WIE urheberrechtliche Ansprüche über Verwertungsgesellschaften geltend gemacht werden. Für uns Urheber sind aber alle Themen entscheidend.

Die Debatte auf „Upload Filter“ einzuengen - wie das in den Kampagnen gerade geschieht, die von der Presse rezipiert werden - ist fatal und zu unserem Schaden. Denn damit werden nur Angst-Reflexe bedient.

Um sich dagegen eine Meinung zu bilden, ist etwas Zeit nötig. In vielen geposteten Links zu Artikeln und Kampagnenvideos von YouTube ist die Urheber-Perspektive deutlich unterrepräsentiert. Daher möchten wir hier auf Positionen aufmerksam machen, die etwas ausführlicher die Sicht der Urheber beleuchten.

Hier ein Video von Matthias Hornschuh, Komponist und Vertreter der Initiative Urheberrecht, in der die AG DOK Mitglied ist. Dazu passend auch die Pressemitteilung der Initiative Urheberrecht zur EU-Urheberrechtsreform.

Und hier ein längeres Gespräch mit Helga Trüpel, Mitglied des Europäischen Parlaments (Grüne) und da u.a. im Kultur-Ausschuss, der für die Urheberrechtsreform beratende Funktion hat.

Und ebenfalls empfohlen sei hier eine Stellungnahme der Verwertungsgesellschaften zum Thema "Lizenzen vs. Uploadfilter".

Und hier die Webseite der FERA, das Dachverbands der europäischen RegisseurInnen, mit aktuellsten Informationen zum Stand der Dinge und Presseerklärungen der verschiedensten Urheber-Verbände in Brüssel.

 

OnePager bearbeiten