Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Film

Hot Docs 2018

vom 19.06.2018

Hot Docs ist das wichtigste Dokumentarfilmfestival und der bedeutenste Dokumentarfilm-Koproduktionsmarkt in Nord-Amerika und findet jährlich im April/Mai in Toronto/Kanada statt.

Das 11-tägige Festival fand 2018 zum 25. Mal statt und ist mit 246 vorgeführten Filmen aus 56 Ländern, ca 2.600 Profis aus aller Welt und über 200.000 Besuchern ein gigantischer Markt, der es aber auch schafft - durch die perfekte und persönliche Arbeit der Organisatoren - ein Ort für gute Kontakte zu sein. In diesem Jahr stammten 50% aller Filme auf dem Festival von weiblichen Filmemachern.

Parallel zum Festival findet das sogenannte Forum statt und ist darauf angelegt, Kontakte zu knüpfen und Partner für zukünftige Projekte zusammenzubringen:

- Beim Hot Docs Forum werden ausgewählte Dokumentarfilmprojekte aus der ganzen Welt einem - je nach Genre - wechselndem Gremium von 400 bis 500 Redakteuren aus der ganzen Welt präsentiert.
- Das Hot Docs Deal Maker ist ein arrangiertes one-on-one-Treffen für Produzenten, die Finanzierung für ihre Projekte suchen. Sie treffen auf Redakteuere, Finanziers und Vertriebsfirmen.
- Das Distribution Rendevous sind ebenfalls arrangierte one-on-one-Treffen mit Vertriebsfirmen, Sales Agents und Festival-Programmern für fertige Filme oder Filme, die im Rohschnitt vorliegen.
- Der Doc Shop ist eine Online Screening-Datenbank mit hunderten ausgewählter Filmen, darunter auch denen, die auf dem Festival laufen. Einkäufer können sich hier einen schnellen Überblick über aktuelle Dokumentarfilmtrends aus der ganzen Welt verschaffen und Programme einkaufen.
- Auch in diesem Jahr gab es viele internationale Delegationen aus Südamerika, Europa, Asien und natürlich den USA. Auch German Documentaries war wieder vertreten. Mitglieder der Delegationen konnten auf den vielfältigen Parties des Festivals und auf dem 2-tägigen Hot Docs Forum miteinander ins Gespräch kommen.

Der Fokus der Filme liegt klar auf dem nordamerikanischen Markt. Projekte sollten einen universellen Charakter haben, attraktiv für den nordamerikanischen Markt sein und ein Potential für Mainstream-TV-Sender und Internet-Platformen haben.

Auf dem Festival liefen 22 deutsche Produktionen:
- AMAL by Mohamed Siam, Egypt, Lebanon, Germany, France, Denmark, Norway, Qatar
- THE ARTIST & THE PERVERT by Beatrice Behn, René Gebhardt, Germany, USA, Austria
- CARLOTTA'S FACE by Valentin Riedl, Frédéric Schuld, P: Fabian Driehorst
- THE CLEANERS
by Hans Block, Moritz Riesewieck, Germany, Brazil, P: Gebrüder Beetz Media GmbH
- COMMANDER ARIAN - A Story of Women, War and Freedom by Alba Sotorra, Germany, Spain, Syria, P: Boekamp & Kriegsheim
- FAITH HOPE LOVE by Katja Fedulova, P: Tondowski Films
- GLOBAL FAMILY  by Melanie Andernach, Andreas Köhler, P: Made in Germany Filmprod. GmbH 
- HAVARIE by Philip Scheffner, Germany, P: pong film GmbH
- I SIGNED THE PETITION by Mahdi Fleifel, UK, Germany, Switzerland, P: Nakba FilmWorks, Mahdi Fleifel & Patrick Campbell
- KINSHASA MAKAMBO by Dieudo Hamadi
- KOLYMA - ROAD OF BONES by Stanislaw Mucha, P: Gerd Haag, TAG/TRAUM Filmproduktion
- MAMACITA by José Pablo Estrada Torrescano, P: José Pablo Estrada Torrescano & Arne Birkenstock
- THE NIGHT OF ALL NIGHTS by Yasemin Samdereli, Nesrin Samdereli, P: Arne Birkenstock Fruitmarket Kultur und Medien GmbH, S2R Film, Rat Pack Filmproduktion
- OF FATHERS AND SONS by Talal Derki, Germany, Syria, Qatar, Lebanon, P: BASIS BERLIN Filmprod. GmbH
- OVER THE LIMIT by Marta
- PIRATE BOYS by Pol Merchan, P: Pol Merchan, Nadja Krueger
- THE PRINCE AND THE DYBBUK by Elwira Niewiera, Piotr Rosolowski, P: Kundschafter Filmproduktion GmbH
- QUEERCORE: HOW TO PUNK A REVOLUTION by Yony Leyser, P: Thomas Janze, Totho cmp GmbH
- THE STRANGE SOUND OF HAPPINESS
by Diego Pascal
- THE TRIAL by Maria Augusta Ramos, Brazil, Netherlands, Germany
- VICTORY DAY by Sergei Loznitsa, Germany, P: Imperativ Film
- A WOMEN CAPTURED by Bernadett Tuza-Ritter, Hungary, Germany, P: ECLIPSEfilm, CORSO Film

Unter den 20 Projekten, die für die Pitches ausgewählt wurden, fand sich dieses Jahrnur ein Projekt aus Deutschland:
MIRROR MIRROR ON THE WALL, DOCDAYS Productions GmbH (Germany), CNEX Foundation Limited (China), Director: Sascha Schöberl

Unter den 45 Projekten, die für den Hot Docs Deal Maker ausgewählt wurden, fanden sich drei deutsche Projekte:
ANGELS OF SINJAR. YAZIDIS - 21ST CENTURY GENOCIDE, Hanna Polak Films (Poland/Germany/US)
NOMOLE - OUR BROTHERS ACROSS THE RIVER, DOCDAYS Productions GmbH (Germany)
THE WAY WE WERE, Flare Film (Germany)

 

Weitere Infos zu Hot Docs unter www.hotdocs.ca/.

Über German Documentaries und mit Mitteln von German Films erhalten deutsche Dokumentarfilmschaffende vergünstigten Zugang zum Festival und Forum bekommen unter bestimmten Bedingungen einen Zuschuss zu den Reisekosten. Mehr Informationen zu den Zuschüssen findet man auf der Website von German Films: www.german-films.de.

Aufrufe erfolgen, wie bei allen anderen Events, einige Monate vorher über die Website der AG DOK und über die E-mail Verteiler der AG DOK, von German Films und der Produzentenallianz.

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten