Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

aktuelle Facebook posts Facebook Logo

09:26, 24.02.2018

https://faire-dokgagen.de

09:24, 23.02.2018

Deadline Einreichungen Deutscher Kamerapreis: 28.2.2018

11:23, 22.02.2018

BLICKPUNKT FILM: AG DOK: Thomas Frickel bleibt Vorstandsvorsitzender (Artikel nur kurze Zeit Online) "Bei der am Rande der Berlinale abgehaltenen Mitgliedervesammlung der AG DOK wurde Thomas Frickel für weitere zwei Jahre als Vorsitzender bestätitgt. Zweite Vorsitzende wurde die Berliner Autorin und Regisseurin Susanne Binninger. Als Schatzmeisterin wurde Petra Hoffmann ebenso wiedergewählt wie die BeisitzerInnen David Bernet, Thorolf Lipp, Elisabeth Mayer, Doris Metz und Cay Wesnigk. Die Münchner Fernsehproduzentin Sabine Pollmaier wurde neue Beisitzerin. ...." http://www.mediabiz.de/film/news/ag-dok-thomas-frickel-bleibt-vorstandsvorsitzender/427131?rss=1&premium=N&navi=00000000&t=1

Hier geht's zum Post

09:52, 22.02.2018

MDR-Intendantin Karola Wille in der taz: "Es ist aus unserer Sicht auch gut, dass die AG DOK immer wieder Schwung in die Debatte bringt – ganz aktuell bei der Bezahlung von Autoren (Buch/Regie):http://www.taz.de/!5483062/

09:33, 20.02.2018

"Wenn das filmische Genre des langen Dokumentarfilms zur DNA des ö-r Rundfunk gehören würde, wie immer gerne behauptet wird, müsste es wohl eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, mindestens 0,5 Prozent des Budgets der ö-r Anstalten für die Produktion von langen Dokumentarfilm zu reservieren." (Dr. Thorolf Lipp, Vorstandsmitglied der AG DOK)

10:26, 19.02.2018

Öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt es seit Jahrzehnten. Auf einmal steht er in vielen Ländern Europas in der Kritik. Was passiert dort gerade?

09:19, 16.02.2018

"Viele der gewagtesten, innovativsten und mutigsten Filme, die entstehen, sind Dokumentarfilme" sagt Eric Schlosser, Mitglied der Jury für den mit 50.000 Euro dotierten Glashütte Original–Dokumentarfilmpreis, der auf der Berlinale 2018 zum zweiten Mal verliehen wird:

AG Dokumentarfilm added 3 new photos — at Landesvertretung Thüringen.

10:32, 15.02.2018

Tag 2 der AG DOK Mitgliederversammlung in Berlin: Grußwort von ARD Vorsitzendem Ulrich Wilhelm und Vorstandswahlen. Thomas Frickel als Vorsitzender bestätigt, Susanne Binninger zur 2. Vorsitzenden gewählt. Demnächst mehr dazu auf der AG DOK Homepage https://www.agdok.de/de_DE/einladung-mv-2018

AG Dokumentarfilm added 2 new photos from February 14.

12:00, 14.02.2018

Tag 1 der AG DOK Mitgliederversammlung in Berlin: Führende Medienpolitiker verschiedener Parteien diskutierten auf Einladung der AG DOK über den Funktionsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. (v.l. Tabea Rößner (Grüne), Heike Raab (SPD), Malte Krückels (Linke) und Erhard Weimann (CDU)) – Demnächst mehr dazu auf der AG DOK Homepage https://www.agdok.de/de_DE/einladung-mv-2018

02:20, 13.02.2018

"Auftrag: Wirklichkeit" Diskussionsrunde mit Fragen an Akteure der deutschen Medienpolitik - am Mittwoch, 14. Februar 2018 ab 14.00 Uhr in der Vertretung des Freistaats Thüringen Mohrenstraße 64, 10117 Berlin (U Mohrenstr.) [Offen für alle Interessierten - keine Anmeldung notwendig!] Das Dokumentarische ist eine unverzichtbare Säule des öffentlich-rechtlichen Programm-Auftrags. Trotzdem spielt es bei vielen Sendern nur eine untergeordnete Rolle. Wie lässt sich der gesellschaftliche Mehrwert („Public Value“) des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dauerhaft sichern? Und welche Rolle spielt dabei die unabhängige Filmproduktion? – Mit: Heike Raab / SPD Staatssekretärin des Landes Rheinland-Pfalz und Bevollmächtigte beim Bund und in Europa, für Medien und Digitales – Koordinatorin der SPD-Medienpolitik Tabea Rößner MdB / Bündnis 90/Die Grünen Bundespolitische Sprecherin für Medien, Kreativwirtschaft und Digitale Infrastruktur Erhard Weimann / CDU Staatssekretär und Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund (Der Freistaat Sachsen koordiniert die Medienpolitik der CDU-geführten Bundesländer) Malte Krückels / Die Linke Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund Ausführliche Informationen unter: https://agdok.de/de_DE/einladung-mv-2018

AG Dokumentarfilm shared Deutsches Schauspielhaus in Hamburg's event.

08:43, 13.02.2018

Dokumentarfilm „Reise in den Herbst“ am 14.02. im Hamburger Schauspielhaus, mitveranstaltet von der AG DOK - der Frankfurter Filmemacher Martin Kessler produziert seit Jahren Filme zu sozialen Protesten in Deutschland, ohne Beteiligung von Fernsehsendern und Fördereinrichtungen. Weitere Infos hier: https://facebook.com/events/137113103635408/

08:24, 13.02.2018

SWR plant mehr Investigatives mit multimedialer Rechercheeinheit:

09:00, 12.02.2018

Meilenstein in der sozialen Absicherung von Filmschaffenden: Beitragszahlung und Erstattung für Mitglieder der Pensionskasse Rundfunk nun auch für geförderte TV-Koproduktionen

12:43, 11.02.2018

Arte investiert ab 2018 drei Millionen Euro jährlich in dokumentarische Filme, u.a. mit einem Entwicklungsfonds:

12:01, 10.02.2018

Beim 28. FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern (1.-6. Mai 2018) wird erstmals ein Preis für die beste Bildgestaltung eines Filmes aus dem Dokumentarfilmwettbewerb vergeben. Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der dreiköpfigen Dokumentarfilmjury vergeben. Der neue Preis ergänzt die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für den „Besten Dokumentarfilm“. Die Filmanmeldung ist noch bis 28.02. möglich: http://www.filmland-mv.de/praesentation/fachbesucher/filmanmeldung-2018/

04:31, 7.02.2018

MEILENSTEIN: Medienförderung Baden-Württemberg führt Einhaltung sozialer Standards bei Gagen als Bedingung für Förderung ein ! Danke an AG-DOK-VORSTAND DAVID BERNET, der dies erhandelt + erkämpft hat.

12:57, 5.02.2018

Pointierter Kommentar zur Verleihung des deutschen Fernsehpreises - vielleicht ganz gut, dass er nicht übertragen wurde: http://www.ardmediathek.de/tv/Zapp/Reschke-Froh-dass-der-Fernsehpreis-ni/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=3714742&documentId=49688936

01:45, 3.02.2018

Sign for change.

09:31, 2.02.2018

Ehrenpreis der deutschen Filmkritik für Werner Ruzicka, er leitet 2018 zum letzten Mal die Duisburger Filmwoche:

01:14, 30.01.2018

Produzenten werden durch Mediatheken enteignet - Kurz vor einer entscheidenden Sitzung der Ministerpräsidentenkonferenz beschreibt AG DOK-Vorsitzender Thomas Frickel in der FAZ mit deutlichen Worten die Situation einer Branche, die durch die uferlosen unbezahlten Mediathekenangebote des ö-r Fernsehens „Zum Plündern freigegeben“ ist: http://bit.ly/2rQcIbR

08:46, 29.01.2018

ARD vergibt rund drei Millionen Euro als Prämien für die erfolgreichsten Produktionen des letzten Jahres, darunter 10 Dokumentarfilme:

12:24, 21.01.2018

Geißel der künstlerischen Freiheit, fantasiemordendes Korsett: Regisseur Friedemann über die Quote

10:34, 20.01.2018

Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2018 vergibt erstmals einen Preis für die beste Bildgestaltung eines Dokumentarfilmes, angeregt von der letztjährigen Dokumentarfilmjury (Grit Lemke, Helke Misselwitz, Britta Wauer):

10:10, 19.01.2018

Mockumentary «Treasures from the Wreck of the Unbelievable» von Damien Hirst auf Netfilx:

10:31, 18.01.2018

Wir gratulieren unseren Kolleg*innen zur Grimme-Preis-Nominierung: Corinna Belz, Johann Feindt, Andreas Hildebrandt, Pia Lenz, Anne Misselwitz, Börres Weiffenbach, Marie Wilke, Rosa Hannah Ziegler, und den Firmen Pier 53 Filmproduktion sowie Zero One:

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten