Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

aktuelle Facebook posts Facebook Logo

09:53, 17.11.2017

Errol Morris "Wormwood": Dokumentarische Fiktion, fiktionaler Dokumentarfilm?

09:57, 16.11.2017

39 Filme für und mit jungem Publikum: ein Rückblick auf »doxs!«, das Programm der Duis­burger Doku­men­tar­filmwoche speziell für Kinder und Jugend­liche

AG Dokumentarfilm added 6 new photos.

08:15, 15.11.2017

Zweite ARD-Programmwerkstatt stößt auf großes Interesse! Entstanden ist die Idee beim Besuch der ARD-Vorsitzenden Prof. Karola Wille in der Mitgliederversammlung der AG DOK. Jetzt fand in Leipzig zum zweiten Mal eine „Programmwerkstatt“ zu dokumentarischen Formen und Formaten in der ARD statt und führte rund 40 Redakteurinnen und Redakteure mit ca. 120 unabhängigen Filmschaffenden zu ebenso offenen wie intensiven Gesprächen zusammen. Unser besonderer Dank gilt natürlich dem gastgebenden MDR, vor allem aber auch unseren Mitgliedern Susanne Stenner, Elisabeth Mayer und Dr. Thorolf Lipp, die für die AG DOK im Vorbereitungsteam des Treffens viel zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Der begonnene Dialog sollte unbedingt fortgeführt werden – das bestätigen die positiven Rückmeldungen von beiden Seiten. Hier die gemeinsame Presserklärung von ARD, AG DOK und Produzentenallianz: http://bit.ly/2z1t0BW

10:00, 14.11.2017

Klaus Stern (AG DOK-Mitglied) wird heute zum Auftakt des Festivals mit dem EHRENPREIS des KASSELER DOK FESTs 2017 ausgezeichnet. In der Laudatio heißt es: "Klaus Stern ist auch ein Geschichtenerzähler, nicht nur im großen Bogen von Aufstieg und Fall seiner Protagonisten, sondern oft auch in den kleinen Binnengeschichten. Die ergeben dann Szenen, die man so schnell nicht vergisst..." Wir gratulieren! Und hier eine Übersicht der 19 AG DOK-KollegInnen, die beim Kasseler Dok Fest 2017 mit ihren Arbeiten vertreten sind: http://bit.ly/2hz20lD

10:10, 13.11.2017

Duisburger Filmwoche: 5 Preise an Dokumentarfilme vergeben

01:11, 10.11.2017

Netflix veröffentlicht immer mehr Dokumentarfilme und -serien. Und macht damit ARD und ZDF Konkurrenz:

AG Dokumentarfilm added an event.

12:43, 9.11.2017

Das Einstiegsseminar „Bildgestaltung im Dokumentarfilm“ verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: In Theorie und Praxis werden dreistufig alle wichtige Elemente eingeführt – verbunden mit der Frage nach dem Gespür für den Moment und der Poesie des Augenblicks. Der zweitägige Workshop richtet sich berufsübergreifend an alle, die Interesse an Dokumentarfilm und dokumentarischer Fotografie haben. Für mehr Informationen oder Buchungen bitte eine Mail an: akademie@agdok.de

11:31, 9.11.2017

DOK Leipzig führt als erstes deutsches Festival die Frau­en­quote ein. Und lässt dabei eine vergan­gene Praxis der Nach­läs­sig­keit erahnen:

Hier geht's zum Post

09:25, 6.11.2017

Auf Augenhöhe: "Wenn sich bei der Jubiläumsausgabe des 60. Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm in Leipzig ein Trend, eine Mode feststellen lässt, ist es das Bemühen um Unmittelbarkeit, um Intimität, um eine Augenhöhe, die den Verfremdungseffekt Kamera minimieren soll."

11:57, 5.11.2017

"Wildes Herz" räumt bei DOK Leipzig vier Preise ab, Goldene Taube an "Licu, a Romanian Story" als bester langer Dokumentarfilm:

AG Dokumentarfilm shared a link.

09:55, 3.11.2017

02:56, 2.11.2017

"Hochgelobt, aber niedrig bezahlt" - AG DOK stellt konkrete Gagen-Forderungen auf dem DOK Leipzig-Festival vor. Der Dokumentarfilm spielt eine tragende Rolle für das öffentlich-rechtliche System und eine demokratische Gesellschaft. Dass Dokumentarfilmschaffende die am schlechtesten bezahlten Kreativen der Branche sind, passt nicht zu dieser Bedeutung ... Ausführliche Informationen: http://bit.ly/2xPmXvG

07:11, 31.10.2017

„Der Dokumentarfilm macht Relevantes sichtbar und die Wirklichkeit in ihrer Vielschichtigkeit erfassbar. Das ist seine große Stärke! Von eben dieser Bereitschaft, sich mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen, lebt grundlegend auch die demokratische Debattenkultur“, so Staatsministerin Monika Grütters in ihrem Grußwort zur Eröffnung des DOK-Leipzig-Festivals gestern Abend. Festivalintendantin Leena Pasanen kündigte in ihrer Eröffnungsrede für die nächsten zwei Jahre beim DOK eine Quote für Regisseurinnen im Deutschen Wettbewerb an. Unter den diesjährigen Kandidaten ist nur eine Frau als Co-Regisseurin vertreten.

02:22, 29.10.2017

"Wir wollen die Welt verändern" - ein Rückblick zum Start von DOK Leipzig:

03:35, 28.10.2017

DOK Leipzig-Chefin Leena Pasanen "Es gibt definitiv eine Zukunft für den Dok-Film"

Hier geht's zum Post

11:08, 26.10.2017

Wie findet der Dokumentarfilm in Zukunft sein Publikum? Diese Frage stand im Mittelpunkt des "NRW Dokutags 2017". Elina Kewitz, Geschäftsführerin von NEW DOCS (und AG DOK-Mitglied), hierzu im Interview: http://bit.ly/2gIQxzA

01:09, 25.10.2017

AG DOK-Mitglieder sind in diesem Jahr mit 13 Filmen in vier Kategorien/Wettbewerben auf dem DOK Leipzig-Festival vertreten. Ob als RegisseurInnen, AutorInnen, ProduzentInnen, im Schnitt, Ton oder an der Kamera. Hier die Termin-Übersicht mit Verlinkungen auf die Trailer: http://bit.ly/2iwAxRE

05:35, 23.10.2017

Wie müssten Dokumentarfilmgagen aussehen, um wirklich „angemessen“ und „fair“ zu sein? Diese Frage diskutiert die AG DOK auf dem DOK-Leipzig-Festival unter dem Motto „Hochgelobt, aber niedrig bezahlt“ am Dienstag, dem 31.10.17 um 13.30 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Podiumsgäste: - David Bernet, Regisseur, Vorstandsmitglied der AG DOK, Köln - Claas Danielsen, Mitteldeutsche Medienförderung, Leipzig - Susan Gluth, Regisseurin, Hamburg - Benno Pöppelmann, Justiziar und Tarifexperte des Deutschen Journalisten-Verbands DJV, Bonn In Zusammenarbeit mit dem Leipziger Festival thematisiert die AG DOK seit Jahren die brennenden Fragen der Branche – und die Frage einer fairen Bezahlung unserer Arbeit steht dabei ganz obenan. Gagen am Rande des Existenzminimums sind für die deutsche Medienlandschaft und für unsere Kulturnation ein Skandal! http://bit.ly/2yDChiG

10:53, 20.10.2017

Filmplus 17: Preise für besten Filmschnitt vergeben

12:15, 19.10.2017

Öffentlich-rechtlicher Lektor über Non-Fiction-Einreichungen: "Im deutschen Fernsehen gibt es einen ganz klaren Trend weg vom langen Dokumentarfilm zu kürzeren Formaten."

01:18, 17.10.2017

In 2 Wochen beginnt das 60. DOK Leipzig-Festival! Wir freuen uns auf mehr als 300 Dokumentarfilme sowie über 60 DOK Industry Branchenangebote. Die Vorab-Akkreditierung ist noch bis Freitag, den 20.10., möglich. AG DOK-Mitglieder erhalten - wie immer - einen Rabatt auf die Akkreditierung! http://www.dok-leipzig.de/de/dok/akkreditierung

02:53, 16.10.2017

AG DOK-Vorstandsmitglied Thorolf Lipp im Interview des Magazins Kinema Kommunal: "... wir haben erlebt, dass die Quote als Werkzeug dazu geführt hat, dass in der Breite Medienqualität tendenziell eher abgenommen hat, dass wir uns immer stärker auf die standardisierteren Formen und Erzählweisen konzentriert und uns auf Emotionalisierung und Hysterisierung eingelassen haben. Die gesellschaftlichen Folgen sehen wir jetzt in allen Bereichen relativ deutlich ..." Hier das ganze Interview: http://bit.ly/2yNmcqO

04:07, 15.10.2017

Produzent Harvey Weinstein wegen Missbrauchsvorwürfen aus Oscar-Akademie ausgeschlossen

03:40, 13.10.2017

Studentenoscar für deutschen Dokumentarfilm: „Galamsey – Für eine Handvoll Gold“ von Johannes Preuss ausgezeichnet

Hier geht's zum Post

09:38, 12.10.2017

Eigentlich sollte der Rechtsausschuss des EU-Parlaments am Dienstag über eine Verordnung zum Urheberrecht an Filmen im Internet abstimmen. Doch daraus wurde nichts. Die Verschiebung der Abstimmung ist ein Etappensieg für die Kreativen. http://bit.ly/2gdTHv1

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten