Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

aktuelle Facebook posts Facebook Logo

07:09, 22.11.2019

SWR Retro: der Südwestrundfunk stellt historisches Material aus seinem Fernseharchiv in der ARD Mediathek online http://www.digitalfernsehen.de/SWR-Retro-startet.183784.0.html

07:08, 21.11.2019

Zehn Jahre ZDFneo: Format-Labor und Quotenbringer https://www.deutschlandfunk.de/zehn-jahre-zdfneo-format-labor-und-quotenbringer.2907.de.html?dram:article_id=462285

09:38, 20.11.2019

Deutscher Dokumentarfilmpreis: Startschuss für Einreichungen https://agdok.de/de_DE/deutscher-dokumentarfilmpreis-2020

Hier geht's zum Post

07:09, 20.11.2019

RBB ist ab 2020 neuer Partner der Berlinale, und auch den vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Dokumentarfilmpreis: https://www.tagesspiegel.de/kultur/sponsorensuche-am-potsdamer-platz-der-rbb-ist-ab-2020-neuer-partner-der-berlinale/25224132.html

06:18, 19.11.2019

Gleichberechtigung in den Medien: „BBC 50:50 began on one BBC news program in January 2017.“ 50:50 – das heißt: Die Beiträge in Fernsehen und Radio sollen zu gleichen Teilen von Frauen und Männern beigesteuert werden. Außerdem sollen ebenso häufig Expertinnen wie Experten im Programm auftauchen: https://www.deutschlandfunk.de/gleichberechtigung-initiative-fuer-mehr.2907.de.html?dram:article_id=463146

06:19, 18.11.2019

EU-Urheberrechtsrichtlinie: wegweisend für die Wirtschaftsordnung der Kultur- und Kreativwirtschaft im digitalen Zeitalter und Meilenstein europäischer Demokratiegeschichte https://www.medienpolitik.net/2019/11/ein-meilenstein-europaeischer-demokratiegeschichte/

Hier geht's zum Post

06:02, 15.11.2019

SEMINAR: Die Arbeit mit Archivmaterial ist (k)eine Kunst?- Recherche, Kosten und Lizenzierung 23. Nov. 2019 in Köln - Dozentin: Monika Preischl Casestudy + Workshop Als ein essentieller Bestandteil einer Filmproduktion, ob im Spiel- oder Dokumentarfilm wird die Arbeit mit Archivmaterial in Bezug auf Aufwand und Kosten allzu oft unterschätzt. Ziel des eintägigen Seminars ist es, einen Einblick in die komplexen Arbeitsmethoden der Archivrecherche anhand einer Casestudy zu erhalten, sowie Fragen zu den aktuellen Projekten der TeilnehmerInnen zu bearbeiten. Vormittags werden die TeilnehmerInnen exemplarisch die Arbeitsweise und Methoden der Archivarbeit anhand des Fallbeispiels „Beuys“ (Regie: Andres Veiel) kennen lernen. Nach der Mittagspause haben die TeilnehmerInnen dann die Möglichkeit, ihre eigenen Projekte vorzustellen und an zielorientierten Lösungswegen arbeiten. Die Teilnehmerzahl ist auf 6-8 Personen begrenzt. Dozentin Monika Preischl ist seit 15 Jahren im Bereich der Archivrecherche und als Archiv Producerin tätig. Sie hat an über 30 dokumentarischen und fiktionalen Filmproduktionen weltweit gearbeitet. Bis 2005 studierte sie Experimentelle Filmgestaltung als Meisterschülern bei Heinz Emigholz an der UdK Berlin. Sie unterrichtet als Freie Dozentin Recherchemethoden an der dffb Berlin und gibt Seminare zu Archivrecherche an Kunst- und Filmhochschulen. 2019 wurde sie in London für ihre Archiv-Recherche-Arbeit in „Kulenkampffs Shoes“ mit dem International Focal Award ausgezeichnet. Als freiberuflich tätige „Bildfinderin“ arbeitet und lebt sie in Berlin. Zeit und Ort Samstag, der 23. November 2019, 10:00 - 18:00 Uhr Casestudy: 10:00 - 12:30 Uhr Mittagspause: 12:30 - 13:30 Uhr Workshop: 13:30 - 18:00 Uhr Tagungs- und Gästehaus St. Georg Rolandstraße 61, 50677 Köln, Tel.: (0221)937020-20, gaestehaus(at)dpsg-koeln.de Im Gästehaus können auch Zimmer für Übernachtungen gebucht werden. Teilnahmegebühren - AG DOK Mitglieder 110,00 Euro - Studierende und Mitglieder kooperierender Berufsverbände* 160,00 Euro - Nicht-Mitglieder* 210,00 Euro Prämiengutscheine des Programms Bildungsprämie werden akzeptiert! *Die Gebühren-Ersparnis bei einem Beitritt zur AG DOK kann so groß sein, dass sie neben dem Besuch des Seminars zusätzlich die Mitglieder-Leistungen erhalten und insgesamt trotzdem weniger zahlen, daher kann sich ein Blick auf unsere Leistungsübersicht und die Beitragstarife lohnen. Für mehr Informationen oder Buchungen bitte eine Mail an: akademie@agdok.de

Hier geht's zum Post

07:05, 15.11.2019

Warum Dokumentarfilme über rechte Gewalt wichtig sind: https://www.jetzt.de/politik/rechte-gewalt-im-dokumentarfilm

Hier geht's zum Post

06:45, 14.11.2019

Nachlese: "Die Duisburger Filmwoche ist ein glücklicher Anachronismus unter den deutschen Filmfestivals": https://taz.de/Zur-Duisburger-Filmwoche/!5636974/

06:31, 13.11.2019

Die Videodokumentation des dfi-Symposiums „Bitte achten Sie auf das Bild! Bildgestaltung im Dokumentarfilm zwischen Kamera-Auge und Datensammlung“ ist online: https://www.dokumentarfilminitiative.de/index.php/burgermenue/aktuell-burger/kamera-im-dokumentarfilm/video-dokumentation

06:31, 12.11.2019

Die deutsche Teilung hat Jahrzehnte lang auch Dokumentarfilmer beschäftigt. Heute lässt sich aus den Filmen viel über BRD und DDR lernen. Und darüber, warum die Wiedervereinigung so schwierig ist: https://www.kino-zeit.de/news-features/features/wie-sich-brd-und-ddr-im-dokumentarfilm-aneinander-abgearbeitet-haben

Hier geht's zum Post

06:13, 11.11.2019

3sat zeigt vier preisgekrönte Dokumentarfilme vom 11.- 13.112019, anlässlich der 43. Duisburger Filmwoche: https://www.film.tv/pressemeldungen/2019/barstow-california-dokumentarfilm-im-tv-47767.html

09:55, 8.11.2019

Preis für diskriminierenden Journalismus: „Goldene Kartoffel“ für ö-r Talkshows https://taz.de/Preis-fuer-diskriminierenden-Journalismus/!5637204/

07:21, 7.11.2019

Terra-X-Redaktion veröffentlicht Clips unter freier Lizenz und verweist auf den öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag: https://netzpolitik.org/2019/terra-x-redaktion-zu-freien-lizenzen-oeffentlich-rechtlicher-bildungsauftrag/

06:54, 6.11.2019

Am 7.11. startet die 19. Staffel der SWR Reihe "Junger Dokumentarfilm": die Protagonistinnen und Protagonisten der diesjährigen Staffel verbindet die Leidenschaft für das, was sie tun... Leidenschaft im Beruf, für das eigene Hobby oder im Kampf für politische Ideale, sie durchdringt jede der Geschichten auf ganz unterschiedliche Weise. https://www.presseportal.de/pm/7169/4425242

AG Dokumentarfilm hat eine Veranstaltung hinzugefügt.

01:20, 5.11.2019

10:44, 5.11.2019

Wann wird ein Dokumentarfilm über Rechte zur Plattform für Rechte? Auch in diesem Jahr kriegte das Dokumentarfilmfestival Dok.Leipzig die Diskussion nicht in den Griff: https://www.spiegel.de/kultur/kino/dok-leipzig-diskussion-um-lord-of-the-toys-zustand-und-gelaende-a-1294713.html

07:11, 5.11.2019

Filmplus, das Festival für Filmschnitt und Montagekunst“ hat die Schnitt-Preise 2019 vergeben: https://www.filmplus.de/news-detail/items/die-gewinnerinnen-der-schnitt-preise-2019.html

AG Dokumentarfilm hat eine Veranstaltung hinzugefügt.

09:05, 4.11.2019

07:06, 4.11.2019

International und weiblich: Die sechs neuen Dokumentarfilme der 3sat-Reihe "Ab 18!" https://www.presseportal.de/pm/6348/4416483

04:13, 3.11.2019

Das Filmfestival Dok Leipzig ringt mit der Wahrheit - erstmalig auch auf einem Symposium: https://www.tagesspiegel.de/kultur/dok-leipzig-2019-mit-den-falschen-fuehlen/25182966.html

04:04, 3.11.2019

DOK.Leipzig hat die PreisträgerInnen 2019 gekürt: https://www.dok-leipzig.de/de/festival/wettbewerbe/preistraeger

07:20, 1.11.2019

Wohin entwickelt sich der Dokumentarfilm in digitalen Zeiten? Mit ihrem „interactive living documentary“ „Field Trip“ hat die Berliner Regisseurin Eva Stotz eine mögliche Antwort gegeben und ein neues dokumentarisches Format entwickelt: https://mmm.verdi.de/beruf/tempelhofer-feld-unter-dem-brennglas-61913

07:23, 31.10.2019

AG DOK Akademie Magazinbeiträge, Reportagen und Dokumentationen vom 09.11. - 10.11.2019 in Köln Die TV-Magazine (Monitor, Panorama, Report, etc.) und Dokumentationen (z.B. „die story“) sind neben den Informationsprogrammen und langen Dokumentarfilmen die Aushängeschilder der ARD. Sie sind Ausdruck eines kritisch-unabhängigen Journalismus, der den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in seiner gesellschaftlichen Funktion prägt. Wie sind die Beiträge aufgebaut und mit welcher Dramaturgie arbeiten sie? Welche Möglichkeiten gibt es, eine eigene AutorInnenhandschrift einfließen zu lassen? Grimme-Preisträger Prof. Dr. Kim Otto stellt in dem Seminar dar, wie man nicht nur Fakten aneinander reiht, sondern sie in Zusammenhänge stellt, ihnen Sinn und Lebendigkeit einhaucht und sicher stellt, dass sie wirklich die richtigen Botschaften vermitteln. Inhalte: Aufbau und Dramaturgie von Magazinbeiträgen Der Hintergrundbericht Die Reportage Die Presenter-Reportage Der investigative Bericht Das Führen von Magazin-Interviews Das Protagonisten-Interview Das Politiker-Interview Das Experten-Interview Das konflikthafte Interview Wirkung von Gestaltungsmitteln Abstraktion im Film Symbole und Metaphern Kreativtechniken Erzählformen das Erzählgefäß die Erzählperspektive Inszenierung Einsatz von Kunstfiguren Gestaltung mit Tönen O-Töne: Statement, Interview Musik: atmosphärische Musik, Zitatmusik Geräusche Praxisworkshop: „Eigene Projekte konzipieren/besprechen“ Zielgruppe: Für KollegInnen aus allen Programmbereichen (Fernsehen, Crossmedia, Radio, Web) Dozent: Prof. Dr. Kim Otto arbeitet seit 2015 als Professor für Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg. Davor war er von 2007 bis 2015 Professor für Journalistik an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK). Seinen Doktortitel erlangte er an der Universität Dortmund. Danach volontierte er im Westdeutschen Rundfunk. Kim Otto arbeitet seit 2001 für das ARD-Politmagazin „Monitor“ und produzierte dort weit über 200 Beiträge. Auch drehte er dutzende Dokumentationen für die ARD/WDR-Dokureihe „die story“. Neben diversen anderen Preisen wurde Kim Otto 2007 mit dem Adolf-Grime-Preis ausgezeichnet. Zeit + Ort Samstag, 09.11.2019, 10.00 Uhr - 18.00 Uhr Sonntag, 10.11.2019, 10.00 Uhr - 17.00 Uhr Tagungs- und Gästehaus St. Georg Rolandstraße 61, 50677 Köln, Tel.: (0221)937020-20, gaestehaus(at)dpsg-koeln.de Im Gästehaus können auch Zimmer für Übernachtungen gebucht werden. Teilnahmegebühren - AG DOK Mitglieder: 200,00 € - - Studierende und Mitglieder anderer Berufsverbände*: 250,00 € für ein Seminar - Nicht-Mitglieder*: 300,00 € Der Betrag beinhaltet alle Lehr- und Übungseinheiten sowie Kaffee, Tee, Getränke und ein Mittagessen im Gästehaus St. Georg. Prämiengutscheine des Programms Bildungsprämie werden akzeptiert! *Die Gebühren-Ersparnis bei einem Beitritt zur AG DOK kann so groß sein, dass sie neben dem Besuch des Seminars zusätzliche die Mitglieder-Leistungen erhalten und insgesamt trotzdem weniger zahlen, daher kann sich ein Blick auf unsere Leistungsübersicht und die Beitragstarife lohnen. Für mehr Informationen oder Buchungen bitte eine Mail an: akademie@agdok.de

Hier geht's zum Post

07:05, 31.10.2019

BR und Arte starten Webformat über künstliche Intelligenz: "Helena. Die Künstliche Intelligenz" ist halb fiktional, halb dokumentarisch und stellt so Vorstellungen und Realität direkt gegenüber. Die sieben Folgen sind ab sofort in den Mediatheken von BR und Arte abrufbar: http://www.digitalfernsehen.de/BR-und-Arte-starten-Webformat-ueber-kuenstliche-Intelligenz.183763.0.html

OnePager bearbeiten