Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

aktuelle Facebook posts Facebook Logo

10:47, 8.04.2020

Pressemitteilung: Hessische Filmbranche in Gefahr: „Initiative Hessen Film“ fordert Krisenrat und größere Verantwortung des Hessischen Rundfunks Frankfurt, den 08.04.2020 In Hessen fällt keine Klappe mehr. Die sich gerade gut entwickelnde Filmbranche steht still. Hessische Produktionsfirmen, Kinos, Festivals, Filmkünstler und Freiberufler in unterschiedlichsten Gewerken sind in ihrer Existenz bedroht. Die Vertretung der Film-, Festival- und Kinokulturszene „Initiative Hessen Film“ schlägt der Hessischen Landesregierung vor, neben aktuellen Verbesserungen und Vereinfachungen bei den Soforthilfen, bereits heute Strategien für die Zeit nach dem „Lockdown“ zu entwickeln. Dazu gehört die Einrichtung eines „Krisenrates“ unter der Überschrift „Zukunft Film“. So kann Hessen zum Vorreiter für die Krisenbewältigung in der Filmbranche werden. Neben dem Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst sollten auch die beiden Ministerien für Wirtschaft und für Digitales beteiligt werden. Die Branchenvertretung, in der sich „Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft e.V.“, „AG DOK e.V. Hessen“, „Film- und Kinobüro Hessen e.V.“, „Filmhaus Frankfurt e.V.“, „Junge Generation Hessischer Film“ und „AG Filmfestival“ zusammengeschlossen haben, schlägt dazu u.a. vor: • Erhöhung des vorhandenen Film-, Festival- und Kinokulturhaushaltes im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst von aktuell rund 11 Millionen auf 15 Millionen EUR jährlich. • Sonderstrukturhilfen durch das Wirtschaftsministerium für die Kulturwirtschaft vorerst für 2020 und 2021 in Höhe von 5 Millionen EUR. • Sofortige Umwandlung von jährlichen Bürgschaftsmitteln in Höhe von 2 Millionen EUR in Haushaltmittel. Diese Mittel sollten in 2020 für alle Förderbereiche zur Verfügung stehen. Vom Hessischen Rundfunk wird erwartet, dass er als öffentlich-rechtlicher Sender größere Verantwortung für den Erhalt der Hessischen Filmlandschaft übernimmt. Ein wichtiger Schritt ist die Beendigung der strikten Eigenproduktionspolitik und die Vergabe nennenswerter externer Produktionsaufträge. Eine solche Öffnung des HR würde zu einer deutlichen Belebung und Stärkung den Kreativstandortes Hessen auch in wirtschaftlicher Hinsicht führen...

07:06, 8.04.2020

Corona-Kurzfilmprojekt: Das Projekt "4 Wände Berlin", entsteht derzeit auf Initiative des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). In jeweils 120 Sekunden inszenieren Filmemacher aus der Hauptstadtregion dafür ihr Leben in häuslicher Einsamkeit, darunter Hans-Christian Schmid und Wim Wenders: https://www.sueddeutsche.de/medien/kurzfilme-berlin-corona-1.4868467

10:56, 7.04.2020

Auch die AG DOK hat gezeichnet bei einer internationalen Petition Künstler*innnen in der Corona_Krise zu unterstützen: https://www.openpetition.eu/petition/blog/open-letter-to-the-eu-demanding-support-for-the-cultural-and-creative-sectors-in-the-covid-19-crisis/18

10:08, 2.04.2020

Eine Sammelaktion der Uni Hamburg:

02:40, 31.03.2020

Die Sender sollen mehr Geld bekommen, vielen Film- und Fernsehproduzenten aber droht das Aus: Dabei hätte die Politik die Möglichkeiten, der Branche zu helfen: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zur-rettung-der-filmbranche-solidarbeitrag-statt-rundfunkbeitrag-16703988.html

11:55, 30.03.2020

01:36, 30.03.2020

06:29, 30.03.2020

Medienwissenschaftler Otfried Jarren kritisiert ö-r Corona-Berichterstattung: es fehlten „alle Unterscheidungen, die zu treffen und nach denen zu fragen wäre: https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-scharfe-kritik-an-ard-und-zdf-wegen.2849.de.html?drn:news_id=1114989

08:56, 28.03.2020

03:34, 27.03.2020

100 Prozent Kostenübernahme bei Drehabbruch - der Präsident der Deutschen Akademie für Fernsehen, Gerhardt Schmidt, fordert von den Sendern eine vollständige Unterstützung der Produzenten bei Mehrkosten durch Drehabbrüche: http://beta.blickpunktfilm.de/details/449316

06:46, 26.03.2020

Der frühere DEFA-Studioleiter Jochen Mückenberger ist im Alter von 94 Jahren in Potsdam gestorben: https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/mehr-wahrheit-wagen-zum-tod-des-ehemaligen-defa-direktors-jochen-mueckenberger-li.79411?fbclid=IwAR0BuV2Y74tAHX-8quNKAL1WUBQduOMFMGYrkpuCm4KNKhRhUkT2ZFRwbUw

07:13, 25.03.2020

Corona-Krise sorgt für eine Renaissance des klassichen Fernsehens: https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/76855/coronakrise_sorgt_fuer_enormen_schub_bei_tvnutzung/

11:18, 24.03.2020

Alles Gute und hoffentlich unbürokratische Unterstützung für die vielen (Dokumentarfilme-) Kinos, die wir alle brauchen... (Hier BALI Kassel)

07:18, 23.03.2020

Wegen des Coronavirus sollte das Dokumentarfilmfestival eigentlich abgesagt werden. Nun haben Daniel Sponsel und sein Team einen Ausweg gefunden: Aus dem Kino- wird ein Heimkino-Festival: https://www.sueddeutsche.de/kultur/coronavirus-muenchen-dok-fest-dokumentarfilm-1.4852484

11:41, 21.03.2020

Auch die AG DOK hat protestiert: 3sat stellt alle Sendeplätze für Kurzfilm ein und hat die Medienpartnerschaft mit den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen aufgekündigt.

09:24, 20.03.2020

Hilfe für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen vom bund: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-krise-bundesregierung-will-40-milliarden-euro-fuer-kleinstunternehmen-bereitstellen-a-ca1f6b3f-8156-4258-a31b-ff335095c9f2

09:16, 19.03.2020

Details noch unklar: Länderförderungen stimmen Hilfsmaßnahmen ab, sie sollen "zeitnah" auf den Weg gebracht werden: https://www.dwdl.de/nachrichten/76761/laenderfoerderungen_stimmen_hilfsmassnahmen_ab/

10:26, 18.03.2020

ARD und ZDF übernehmen 50 % der Mehrkosten, die Produzent*innen durch Ausfälle wegen Corona entstehen: https://meedia.de/2020/03/17/ard-folgt-dem-zdf-mehrkosten-fuer-produzenten-und-kreative-werden-zur-haelfte-uebernommen/?fbclid=IwAR0IFakTCI2VyCyfFI1BIAbs3cmSn19MuLPQG_C59AmOi4oPbsUQ-E_ZBBI

Hier geht's zum Post

09:29, 17.03.2020

BVR-Diversitätsbericht bescheinigt wenig Veränderung bei Gleichstellung in der Regievergabe-Praxis bei Kino und Fernsehen. Bei FFA und DFFF sei 2018 kaum Filmförderung an Filme mit weiblicher Regie gegangen. Auch Altersdiskriminierung ist ein Stichwort: http://beta.blickpunktfilm.de/details/448912

Hier geht's zum Post

08:51, 16.03.2020

86 Cent mehr: Länderchefs stimmen Erhöhung des Rundfunkbeitrags zu https://www.dwdl.de/nachrichten/76638/laenderchefs_stimmen_erhoehung_des_rundfunkbeitrags_zu/

Hier geht's zum Post

01:20, 14.03.2020

Die AG DOK fordert mit anderen Verbänden der Filmwirtschaft Sofortmaßnahmen in Sachen Corona:

07:11, 13.03.2020

Armutsrisiko Corona : Monika Grütters will die Kultur nicht "im Stich lassen" https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/monika-gruetters-will-die-kultur-nicht-im-stich-lassen-li.78302

06:50, 12.03.2020

3sat hat die seit 1999 bestehende Medienpartnerschaft mit den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen aufgekündigt: http://beta.blickpunktfilm.de/details/448742

06:58, 11.03.2020

Manifest der Freien: Journalist*innen sind zunehmend Hass und Bedrohungen ausgeliefert. Wir freien Journalist*innen erheben unsere Stimme gegen den überbordenden Hass. http://www.freischreiber.de/aktuelle/manifest-der-freien/

07:01, 10.03.2020

Die Produzentinnen in der deutschen Film- und Fernsehbranche sind strukturell benachteiligt, sie bekommen weniger Fördermittel und haben oftmals kleinere Budgets als die Produzenten, dabei sind sie wirtschaftlich erfolgreicher und „dabei künstlerisch mindestens genauso anerkannt wie ihre männlichen Kollegen“: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/studie-ueber-film-und-fernsehbranche-produzentinnen-sind-gegenueber-produzenten-benachteiligt/25615122.html

Hier geht's zum Post
OnePager bearbeiten